Facebook-Konzern wird zu Meta

Meta statt Facebook

Mark Zuckerberg will sein Social Network umbauen. Es geht darum den Unternehmensnamen vom gleichnamigen Produkt zu trennen. Meta wird zur Konzernmutter der bekannten Dienste Facebook, Instagram, WhatsApp und Messanger. Für uns Anwender ändert sich zunächst nichts, denn die Vision von Zuckerberg ein Social Network in einer virtuellen Welt zu schaffen, beispielsweise mit VR-Brillen, wird erst in den nächsten Jahren zur Serienreife entwickelt.

Facebook zählt neben YouTube und TikTok zu den führenden Social Networks weltweit. Auch in Hofbieber nutzen hunderte von Firmen, Vereinen und Organisationen die Plattform für ihre Öffentlichkeitsarbeit.

Jetzt gab der Firmenchef bekannt, sein Social Network umzubauen. Facebook ist nicht länger der Firmenname, sondern ein Produkt des Konzerns. Die strategische Neuausrichtung schafft Raum für neue Ideen. So plant Zuckerberg mit Metaverse eine Kommunikationsplattform, in der reale und virtuelle Welt miteinander verschmelzen. Die Entwicklung ist bereits am Laufen, wird aber erst in ein paar Jahren serienreif sein.

Facebook ist zuletzt durch negative Schlagzeilen in die Kritik geraten. Die Macht des Konzerns wird nicht nur aus politischer Perspektive kritisch gesehen. Datenschützer in Deutschland und Europa versuchen immer wieder den Konzern dazu zu bringen, endlich die erforderlichen Standards einzuführen. Leider nur mit mäßigem Erfolg.

Für Unternehmen bleibt Facebook weiterhin interessant, hat aber nicht mehr die Beliebtheit, wie Instagram oder YouTube. Der Grund sind die eingeschränkten Möglichkeiten für Betreiber, die nicht die Werbemöglichkeiten des Social Networks nutzen wollen. Sichtbarkeit zum Nulltarif gibt es quasi nicht mehr. Wer eine größere Fanbasis aufbauen, und neue Kunden gewinnen möchte, muss Geld in die Hand nehmen.

Für die meisten Kleinbetriebe unserer Gemeinde ist das uninteressant. Nicht zuletzt ist die Komplexität der Werbemöglichkeiten und der Aufbau von Zielgruppen, sogenannten Personas ein aufwendiges Unterfangen, das nur mit einer externen Agentur wirklich erfolgreich umgesetzt werden kann. Da aber die Dialogbereitschaft der Betriebe sich in Grenzen hält, sind Kampagnen nicht sehr nützlich.

Weitere Infos zum Metaverse gibt es auf Golem.